MedMen Edition 4. Medizinjournalismus neu definieren
Zurück

Trendscout

MedMen 4 – What’s up in der Healthcare-Kommunikation?

Mit spannenden Themen und viel Sonne im Gepäck trafen sich am 17. April in Mannheim Gesundheits-Cracks aus ganz Deutschland bei der 4. Edition des MedMen. Im Fokus die sich rasant ausbreitende Spezies der Influencer, ein Rundumblick auf neueste digitale Trends und deren Einsatzmöglichkeiten in der Healthcare-Branche sowie Networking, Networking, Networking…


Influencer – ein neuer ansteckender Trend! Das diskutierten vor ausverkauftem Haus Martin U. Müller (Redakteur „DER SPIEGEL“), Jörg Berens (Social Media Manager „DocMorris“), Michael Streit (Novartis) und Vlogger „DocMo“ alias Moritz Nasemann. Sollte in Deutschland alles möglich sein, wie in den USA, wo auch Promis für Rx-Präparate werben? Dass dies, ungeachtet des HWG, keine Pauschallösung wäre, darüber war sich das Podium einig. Denn der inflationäre Einsatz von Testimonials könne auch der Reputation schaden, wenn die Glaubwürdigkeit nicht gegeben ist.

Nach angeregter Diskussion verteilten sich die rund 70 Teilnehmer im Anschluss auf fünf verschiedene Tracks, die Einblicke in die Sichtweise und das Vorgehen von Bloggern, Vloggern und der Industrie gaben. Dass neue digitale Trends und Kommunikationstools, wie Alexa, Chatbots & Co. auch vor der Healthcare-Branche nicht halt machen, wurde eindrucksvoll im Track „Hilfe, mein Chatbot ist heiser!“ beleuchtet.

Künstliche Intelligenz, die medizinische Diagnosen stellt? Operationen über tausende von Kilometern Entfernung hinweg, dank Smart Glasses, Virtual und Augmented Reality? Alles Zukunftsmusik? Nicht im Geringsten, wie Keynote-Speaker Prof. Dr. Rafael Grossmann, Surgeon, Educator, Healthcare Futurist aus Maine (USA), begeisternd in seinem Vortrag darstellte. Dabei betonte Grossmann, dass die neuen Technologien den Arzt jedoch nicht ersetzen, sondern die Art und Weise wie praktiziert und gelehrt wird in Zukunft ergänzen.

www.medmen.de