antwerpes News
Zurück

Archiv

Und stetig aktualisiert Facebook seine „Privatsphäre“-Einstellungen

Wusstet ihr, dass ihr euer Facebook-Profil aus der Perspektive verschiedener Freunde ansehen könnt um eure Einstellungen zu prüfen? Viele User wussten das wohl nicht, denn Facebook reagiert nun auf die Anregungen seiner Nutzer und aktualisiert seine „Privatsphäre-Einstellungen“. Grundsätzlich soll es leichter zu überschauen sein, welche Inhalte mit wem geteilt werden. Facebook äußert sich dazu in seinem Blog: „Your profile should feel like your home on the web – you should never feel like stuff appears there that you don’t want, and you should never wonder who sees what’s there.“

Konkret bedeutet das, dass die Einstellungen darüber, wer Posts oder Fotos sehen kann, nun direkt beim Veröffentlichen getätigt werden. Bisher mussten Nutzer Einstellungen allgemein über den Account tätigen und nicht individuell für jeden Post.

In Zukunft soll es außerdem möglich sein im Nachhinein zu ändern, wer bereits gepostete Beiträge lesen kann.
Auch bezüglich der Verlinkungen auf Fotos gibt es Neuerungen: Bisher erschienen Fotos direkt nach der Verlinkung im Profil der Nutzer, nun muss dieser der Veröffentlichung erst zustimmen. Das Handelsblatt kritisiert allerdings, dass es bisher nur Freunden möglich war, sich zu markieren, dies aber nun für jeden möglich ist.
Mehr Informationen zu den Veränderungen kann man im englischsprachigen Facebook-Blog nachlesen: http://antwr.ps/2kosmk. Und mal ehrlich: Ziel dieser Aktualisierungen ist es anscheinend näher an den neuen Konkurrenten Google+ zu rücken, denn dieses Netzwerk ist konsequent darauf ausgerichtet, Inhalte nur mit bestimmten Gruppen zu teilen.