antwerpes News
Zurück

Creative Output

Fotos vom Physical Computing Lab: Löt IT 2013

Natürlich gibt es nach wie vor Anwendungsbereiche, in denen Microcontroller bisher eher nicht vertreten sind. Der Blindenstock ist keiner davon – jedenfalls nicht mehr, seitdem am Samstag (13.04.2013) Reinhard und Thomas einen Ardiuno-gesteuerten Blindenstock mit Ultraschall-Echoloten, akustischem Signalgeber und zwei Vibrationsmotoren entwickelt haben. Der Microcontrollierte Blindenstock war eines von vielen interessanten Projekten, die die Teilnehmer des nun schon zweiten Physical Computing Laboratory „Löt IT“ erfunden und ertüftelt haben… (Klick auf „mehr“ für Fotos)

Vierzig Teilnehmer hatten sich gemeldet, um unter Anleitung von David Neu einen Tag lang zu tüfteln, stecken, löten und coden. Wie im letzten Jahr wurde dabei Arduino-Plattform aufgesetzt. Mit den vielen Komponenten, die von antwerpes als Organisator gestellt oder von den Teilnehmern mitgebracht wurden, enstanden spannende, ambitionierte und zumeist erfolgreiche Projekte: Es gab praktisches, wie – neben dem Ultraschall-Blindenstock – repetitive Cocktail-Shaker oder eine Micro-Wetterstation. Es gab mechanisch beeindruckende Balance-Akte wie die 2-Achsige Justierungsplattform oder das selbstbalancierende Fahrgestell. Es gab unterhaltsames – ein an „Simon Says“ angelehntes Klopfspiel (github-Repo), das am Ende den Keksomaten, einen vollautomatischen Keksspender als Belohnung auslöste.

Das Team von antwerpes freut sich sehr über die rege Teilnahme und die tollen Ideen, die beim Löt IT 2013 Physical Computing Laboratory entstanden sind. Ein ganz besonderes Dankeschön natürlich an Lars vom Coworking Cologne, die Jungs und Mädels von der Dingfabrik und natürlich David Neu, die uns alle so tatkräftig unterstützt haben!

Es hat uns viel Spaß gemacht!