antwerpes News
Zurück

Archiv

Der Neustart als Trainee

Nun ist es soweit – ein neues Gesicht in den Reihen der antwerpes ag. Da bin ich also – Julia, die neue Trainee im Bereich PR und Social Media. Da ich schon vor meiner Zeit bei antwerpes den Blog immer interessiert verfolgt habe, freue ich mich heute selber mal etwas erzählen zu können.

Ich war wahnsinnig gespannt, wie wohl der erste Arbeitstag sein würde und was mich so erwartet. Zum Glück war alles locker und der erste Eindruck war echt toll. Mein Arbeitsplatz sah sehr einladend aus und sogar eine kleine Schultüte lag für einen guten Start für mich bereit. Auch das PR-Team hier und die anderen Leute um mich rum sind super. Alle waren sehr freundlich und hießen mich willkommen und in meinem Team fühlte ich mich gleich richtig wohl und integriert. Puuuh da ist mir schon mal echt ein Stein vom Herzen gefallen.

Glücklich und voller Erwartung auf das, was mich wohl die nächsten Tage und Wochen erwarten würde, ging ich nach dem ersten Tag nach Hause.

Nun bin ich mittlerweile fast 3 Wochen hier und jeder Tag ist immer noch super spannend und voller neuer Dinge. Am Anfang habe ich gedacht, dass ich bestimmt keine große Hilfe sein kann, so als Neue oder ohne zu wissen, wie die Abläufe hier so funktionieren. Aber ich bin direkt mit einbezogen worden und ruck zuck hatte ich meine ersten Aufgaben und Funktion im Team. Das ist echt ein super Gefühl.

Ok aber jetzt mal etwas konkreter – was macht man eigentlich so als Neue und, um eine Frage zu beantworten, die ich in den letzten Wochen von meiner Familie und Freunden ständig gehört habe – was machst du da eigentlich so genau?

Um es ganz kurz und knapp zu sagen, mein Team leistet die Pressearbeit für Unternehmen in der Pharmaindustrie und begleiten z.B. den Launch eines neuen Medikaments oder die Veröffentlichung einer Studie zu bestimmten Krankheitsbildern oder wir versuchen die Bekanntheit eines Unternehmens nachhaltig zu erhöhen oder oder oder….

Ok, kurz und knapp geht es nicht. Dann erst einmal zu meinen Aufgaben. In den letzten zwei Wochen beliefen die sich vor allem darauf Teilaspekte für Projekte die meine Kollegen bearbeiten, zu erledigen.  Ich habe Factsheets für Unternehmen oder Spokepersons erstellt, Abbinder für Pressetexte, Angebote für verschiedene Kunden, Informationen zusammengesucht und aufbereitet und mich wahnsinnig viel in die komplexen Themenstrukturen und Systeme eingelesen. Außerdem habe ich Clippings gelesen und eingeordnet oder eine Übersicht über Jobs und Kunden bekommen oder kleine Aktionen im Internet mit geplant und umgesetzt. So langsam hab ich auch das Gefühl, dass ich alles gut verstehe. Und ich freue mich wahnsinnig, wenn ich noch mehr kennengelernt habe, alle Hintergründe verstehe und noch mehr Aufgaben bekomme.

Das spannende Arbeitsumfeld, die tollen Kollegen in der Agentur UND die Tatsache endlich in Köln zu leben tragen sehr zu meiner guten Laune bei. Wenn ich von der Bahn zur Arbeit laufe oder mit dem Rad durch die Gegend fahre freue ich mich echt jeden Tag in einer tollen Stadt zu leben (vor allem bei dem tollen Frühlingswetter) und in einer spannenden Agentur (mit Dachterrasse), zu arbeiten ;-).