Zurück

Creative Output

COMPRIX 2017: Geschärfter Blick auf Morbus Gaucher bringt doppelten Erfolg

Mit gleich zwei Gold-Awards kamen wir von der 25. COMPRIX Award-Verleihung am 19. Mai aus Berlin zurück: Sowohl die Awareness-Kampagne „Schärfen Sie Ihren Blick“ als auch das 3D-Lernobjekt „Interaktive Milz“, mit denen die Aufmerksamkeit für die seltene Stoffwechselkrankheit Morbus Gaucher gesteigert werden soll, überzeugten die Jury und sorgten so für einen gelungenen Abend für uns und unseren Kunden Shire Deutschland.


Bereits zum 25. Mal trafen sich die Kreativköpfe der Healthcare-Kommunikation am 19. Mai zu den COMPRIX Gold Awards, um unter dem Motto „VISIONS“ die visionärsten Kampagnen und kreativsten Visionen der Branche zu küren. Gemeinsam mit unserem Auftraggeber Shire Deutschland zählten wir in diesem Jahr erneut zu den Gewinnern und entführten zwei der begehrten Gold-Awards aus Berlin.

Einen Award gab es für die Awareness-Kampagne „Schärfen Sie Ihren Blick“ in der Kategorie „Digitale Medien – Integrierte Kampagne digital – Fachkreise“, die auf die seltenen Stoffwechselkrankheit Morbus Gaucher aufmerksam macht. Auf der entsprechenden Website bekommen Laien eine Symptom-Checkliste, einen interaktiven Körper-Finder und verschiedene Infomaterialien an die Hand, die sie dabei unterstützen sollen, die diffusen Symptome richtig zuzuordnen und Klarheit über die Erbkrankheit zu erlangen. Gleichzeitig soll eine schnelle Kontaktaufnahme zu einem Spezialisten gewährleistet werden.

shire-schaerfen-sie-ihren-blick-antwerpes-comprix-2017
Fax-Anschreiben, Website-Flyer und Roll-ups zur „Schärfen Sie Ihren Blick“-Kampagne

Um die Erkrankung und ihre Symptome auch bei Ärzten stärker in das Bewusstsein zu rücken, produzierten wir zur medizinischen Fortbildung die „Interaktive Milz“, für die der zweite Gold-Award (Kategorie „Digitale Medien – Freie Kategorie digital“) des Abends eingeheimst werden konnte. Das im 3D-Druckverfahren hergestellte übergroße Milz-Modell wurde so mit Technik ausgestattet, dass es berührungssensitiv ist, sprechen kann und als „Fernbedienung“ für einen Computer dient. Mit dem interaktiven Organ wurde ein ebenso funktionales wie modernes Format entwickelt, um für Aufmerksamkeit zu sorgen, Ärzten Informationen zu Morbus Gaucher spielerisch zu kommunizieren und gleichzeitig mehr Lust aufs Lernen zu machen.

Interaktive_Milz_antwerpes-comprix-2017
Geöffnete „Interaktive Milz“

„Wir sind natürlich überaus stolz auf die Ehrungen, die wir für unsere Projekte erhalten haben. Ganz besonders freut uns dazu, dass wir mit ihnen auf eine Krankheit aufmerksam machen können, die sehr selten und daher so schwer zu identifizieren ist“, so Thilo Kölzer, Vorstandsmitglied und Verantwortlicher für Digital, Mobile & IoT.

Neben den zwei Gold-Projekten platzierten wir uns mit sechs weiteren Einreichungen als Finalist auf der Shortlist. Hierzu zählten: „NuvaRing – Zeit zu wechseln“ (MSD Sharp & Dohme) sowie „Nocdurna – Sie schlafen.“ (Ferring Arzneimittel) in der Kategorie „RX – Fachanzeige neu“; „EYLEA IVOM-Manager“ (Bayer Vital) in der Kategorie „Digitale Medien – Fachkreise“; das digitale Patienten-Unterstützungsprogramm „BeWegbereiter“ (Janssen-Cilag) in der Kategorie „Digitale Medien – Patienten/Endverbraucher“; die Awareness-Kampagne „Informingo“ zum Mammographie-Screening-Programm (Kooperationsgemeinschaft Mammographie) in der Kategorie „Digitale Medien – Integrierte Kampagne digital – Patienten/Endverbraucher“ sowie der „DermaChecker – Hautsache exakt“ (Pierre Fabre Dermo-Kosmetik) in der Kategorie „Digitale Medien – E-Detailling“.