Zurück

Creative Creatures

„Altes Eisen? Irgendwie versteh ich die Frage nicht.“

Christian und Ben seit über einer Dekade in der antwerpes IT

Zwischen Kreativität und Codes – seit über einem Jahrzehnt rocken die beiden den IT-Bereich: Christian und Ben feiern in diesem Jahr ihr 20- bzw. 10-jähriges Jubiläum bei antwerpes. Im Interview mit Thilo verraten sie ihr Freshness-Level und mit welchen digitalen Trends sie in den nächsten Jahren rechnen.


Thilo: Christian, „Twenty Something?“ (lacht)

Christian: Die Phase bis 29 in der man nach Liebe, Leben und Arbeit sucht? Das könnte überraschend für alle Beteiligten werden 🙂

Thilo: Und du, Ben, wie willst du die zehn Jahre antwerpes-Rückstand auf Christian aufholen? Ben: Christian? Uneinholbar. Thilo: Wie fühlt es sich für euch beide an, hier bei antwerpes zum „alten Eisen“ zu gehören? Wie „fresh“ seid ihr?

Christian: Als Agenturgewächs hat man eher das Problem kompatibel zu seiner Altersgruppe zu bleiben und nicht zu einem Internet-Hipster zu werden. Also alles prima. Ben: Altes Eisen? Irgendwie versteh ich die Frage nicht. Auch alles prima.

Thilo: Und was macht für euch die Arbeit bei antwerpes aus? Was treibt euch an?

Christian: Ben und die Kombination aus wechselnden Herausforderungen und die Menschen. Wir sind in beidem sehr breit aufgestellt, was meine generalistische Seite anspricht. Ben: Christian. Motivierte und smarte Kollegen, herausfordernde Aufgaben und immer wieder technologisches Neuland…das ist jetzt kein 08/15-Arbeitsplatz. Das Umfeld hält frisch.

Thilo: Apropos „antreiben“: Ihr befindet euch beide in sehr verantwortungsvollen IT-Positionen, führt große Einheiten mit insgesamt ca. 60 Personen und treibt so die Digitale Transformation im Healthcare Marketing ganz schön nach vorne. Welche Themen und Trends, die in den nächsten beiden Jahren auf uns zukommen werden, erwartet ihr?

Christian: Nicht neu aber in meiner Liste weit nach oben gerutscht: Der Spagat zwischen Kreativität und Standarisierung. Steigende Regulierung von Arbeitsprozessen führt in seiner extremsten Ausprägung zu Stillstand, umgekehrt zu Chaos. Unserer Kunden und Kollegen finden sich oft zwischen den Stühlen. Die Pflicht zur ISO-zertifizierten, monolithischen Plattform mit sechsmonatigen Approval-Prozessen vs. der Cutting-Edge-AR-Kampagne am PoS in 3 Wochen. Hier die Balance zu halten, Brücken zu schlagen und beide Seiten zu verbinden, stellt die meisten Agenturen vor eine erhebliche Herausforderung, wenn sie in Zukunft sowohl ihre Kunden als auch Mitarbeiter zufrieden stellen möchten. Ben: Dem schließe ich mich an und ergänze das Ganze um das spannende Thema „AI-gestützte Softwareentwicklung“, die uns Entwickler hoffentlich nicht obsolet macht, was ich aber nicht glaube.

Thilo: Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit mit euch und euren unermüdlichen Einsatz. Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre mit euch!